Rettet die Leben der Genossen Fathi Alfadl und Ali Sa’id

Wir dokumentueren an dieser Stelle die Pressemitteilung der Sudanesischen Kommunistischen Partei (SCP).

Wo doch Sudans Militärdiktator Omar El Bashir in der Presse bemüht erscheint, die Wogen des seit 19. Dezember rumorenden Aufstands zu glätten mit politischen Erklärungen, Freilassungen von einigen Politikern.

Sechzehn Mitglieder des Zentralkomitees der SCP wurden eingesperrt, unter ihnen die über 80jährige Faiza Ibrahim Nuqud. Hunderte marschierten zum Frauengefängnis in Omdurman und forderten ihre Freilassung wie die der anderen politischen Gefangenen. Zu dieser „Rally für gefangene Frauen“ hatte die “Sudanese Professionals Asssociation“ aufgerufen, in der Ärzte, Lehrer und Ingenieure organisiert sind und die die Protestaktionen koordiniert.

Noch immer sind zwölf Mitglieder des Zentralkomitees der SCP eingekerkert. Aber das Leben von Fathi Alfadl, dem Sprecher der SCP – eingesperrt sei 9. Januar – und Ali Sa’id, seit 10. Januar im Gefängnis, ist in unmittelbarer Gefahr, wie ein Journalist Adel Klour bestätigte, der mehr als vier Wochen mit den beiden und anderen Aktivisten eine Gefängniszelle teilte, bevor er freigelassen wurde. Er berichtete von Misshandlungen und einen Mangel an medizinischer Versorgung.

Die SCP ruft dazu auf, die internationale Solidaritätskampagne zu verstärken und zu fordern, dass den Familien von Genossen Fathi Alfal und Ali Sa’id umgehend erlaubt wird, die beiden, begleitet von einem Arzt, zu besuchen. Der Anspruch auf Familienbesuch nach 15 Tagen Haft selbst nach geltendem nationalen Recht wurde ihnen bislang vorenthalten.

14. Februar 2019